Die Werkstatt Lebensraum -
über meine Arbeit!

Im Namen meines Büros stecken zwei Begriffe, die für meine Arbeitsweise wichtig sind.

Mit Werkstatt verbinde ich handwerklich saubere Arbeit, die begreifbar ist – im besten Wortsinne.

In einem Lebensraum ist das darin lebende Wesen heimisch. Tieren bietet er Nahrung und Schutz, Menschen Geborgenheit und Wohlbehagen, Pflanzen arttypisches Wachstum und die Möglichkeit zur Fruchtreife.

Bezogen auf meine Arbeit bedeutet dies:

  • solide naturverträgliche Planung für uns Menschen und unsere Mitgeschöpfe,
  • enges Zusammenwirken mit anderen für ein gutes Arbeitsergebnis.

Ausgangspunkt für meinen Berufswunsch war mein Engagement im ehrenamtlichen Naturschutz. Diese Grundsätze beeinflussen daher auch heute noch mein Tun – beruflich wie privat.

Verstärkt möchte ich nach meiner erfolgreich absolvierten Fortbildung zur Thematik der naturnahen Gestaltung beim Verein Naturgarten e.V. (www.naturgarten.org) die Verwendung standortheimischer Wildpflanzen in meine Arbeit einfließen lassen. Verschiedene Projekte sind unter Beachtung der damit verbundenen Gestaltungsmaßnahmen bereits umgesetzt worden und entfalten die erwünschte positive Wirkung.

Meine dabei gemachten Erfahrungen lassen erkennen, daß einerseits die Erlebnisvielfalt für die Nutzer gesteigert und andererseits für weniger stark spezialisierte Tier- und Pflanzenarten Lebensraum aus zweiter Hand geschaffen wird.

Projekte, die sich der Verbesserung der Lebenssituation von Kindern widmen, machen mittlerweile einen großen Teil meiner Arbeit aus. Daher ist es mir besonders wichtig, sie in den Planungsprozeß von Anfang an einzubeziehen und ihre Belange gebührend zu berücksichtigen, nicht nur weil es der § 47f der Gemeindeordnung in Schleswig-Holstein so verlangt.